Wirtschaftsjunioren testen dynamische Elektroautos

Modellregion Elektromobilität empfängt Tarek Al-Wazir

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir besuchte am 16.05.2014 den gemeinsamen Informationsstand der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main und der Roadshow Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) auf der Landeskonferenz  der hessischen Wirtschaftsjunioren, die in den Räumlichkeiten der Industrie- und Handelskammer Offenbach stattfand. Dort informierte er sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich der urbanen Elektromobilität sowie über die derzeitigen Projekte in der Modellregion.

Am Stand der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main und der Roadshow Elektromobilität konnte man sich jedoch nicht nur in der Theorie mit Elektromobilität auseinandersetzen, sondern den elektrischen Fahrspaß auch hautnah erleben: Am Samstag nutzten zahlreiche Wirtschaftsjunioren die Möglichkeit von  Probefahrten mit verschiedenen Elektrofahrzeugen und zeigten sich beeindruckt von den dynamischen, leisen und klimafreundlichen Autos.

Die Roadshow Elektromobilität des BMVI wird von der NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie durchgeführt und informiert im Jahr 2014 in zehn deutschen Städten über intelligente Verkehrskonzepte, moderne und reichweitenstärkere Antriebe sowie bezüglich Fragen zur Ladeinfrastruktur. Thorsten Herbert,   Programmleiter Verkehr bei NOW und Anja Georgi, Leiterin der Modellregion Rhein-Main übergaben im Zuge der Roadshow ein „Elektromobilitäts-Starterset“ an Wirtschaftsminister Al-Wazir. Es beinhaltet praktische Handlungsanweisungen und wurde im Rahmen des Föderprogramms Modellregionen Elektromobilität des BMVI erarbeitet. Es soll den Kommunen beim Aufbau von lokaler, elektromobiler Infrastruktur helfen und bietet diesbezüglich passgenaue Informationen. Anja Georgi, Leiterin der Modellregion Rhein-Main erklärte: „Hier in Offenbach leben wir schon Elektromobilität im Alltag. Wir freuen uns, dass wir unsere Erfahrungen nun zum Starterset beisteuern konnten und damit anderen Kommunen in Hessen und bundesweit den Start erleichtern.“

Modellregion Rhein-Main

Im gesamten Rhein-Main-Gebiet inklusive der Region rund um Kassel sind bereits vielfältige Elektromobile-Erfolge sichtbar geworden, die im Rahmen der Modellregion Rhein-Main angestoßen wurden. Sei es die eMobil-Station in Offenbach, an der fünfzehn Pedelecs und zwei Elektroautos der Öffentlichkeit zur Miete zur Verfügung stehen, das Projekt Leben im Westen, das im Frankfurter Westen Unternehmen mit Elektroautos versorgt, das Projekt FREE, das in Kassel Freizeit- und Eventverkehre elektromobil aufstellt oder die vielfältigen Technologieprojekte am Frankfurter Flughafen, in deren Rahmen große Teile der Bodenverkehre auf dem Vorfeld elektrifiziert werden.

Die Modellregion Elektromobilität Rhein-Main setzt ihren Schwerpunkt im Bereich der Elektromobilität auf Mobilitäts- und Logistikketten. Spezialisierungen liegen dabei auf  Poolfahrzeugen in Unternehmen, Pendler- und Dienstfahrzeugen, Car-Sharing-Angeboten (Anschlussmobilität) und Quartiersmodellen. Schwerpunkte sind Fahrzeugflotten und das Flottenmanagement, Multiple Nutzung von ePKW sowie die Entwicklung von Geschäftsmodellen. Hierzu wurde die Allianz Elektromobilität gegründet. Weiterer Schwerpunkt sind insgesamt sieben Technologieprojekte am  Frankfurter Flughafen, die unter dem Titel E-PORT AN zusammengefasst sind.

Copyright Fotos: Stadtwerke Offenbach Holding, Foto: Bernd Georg