14. Ökomesse Ingelheim

Erster Tourstopp der Roadshow Elektromobilität in 2015 war die 14. Ökomesse in Ingelheim am 25. und 26. Mai. An zwei Veranstaltungstagen konnten sich Besucher über nachhaltige Mobilität informieren und Fahrräder und Elektroautos testen. Zusätzlich hatten die Veranstalter vom Ortsverein Bündnis 90/Die Grünen Podiumsdiskussionen mit politischen Vertretern und Verkehrsexperten sowie verschiedene Fachvorträge organisiert.

Im Beisein von Jörg Wirtz vom Veranstalterteam übergab Jan-Peter Vasiliadis, NOW GmbH, das Starterset Elektromobilität an Eveline Breyer, Bürgermeisterin der Stadt Ingelheim. Die Stadt Ingelheim möchte die Elektromobilität langfristig in ihr Verkehrskonzept einbinden und prüft zurzeit den zukünftigen Einsatz von E-Bussen im öffentlichen Personennahverkehr.

 

Nachhaltige Mobilität in Ingelheim

Seit 2009 verfolgt die Stadt Ingelheim das Ziel eine Null-Emissionsstadt zu werden. Konkrete Maßnahmen zur klimafreundlichen Mobilität starten jetzt in die Umsetzung. Der Ingelheimer Bahnhof soll zu einer verkehrsmittelübergreifende Mobilitätsstation werden. Hier werden die einzelnen Verkehrsmittel (Bahn, Bus, Auto und Fahrrad) besser vernetzt. Ein Carsharing-Angebot wird u.a. auch zur Parkraumentlastung beitragen.

Die Planungswerkstatt ÖPNV macht sich Gedanken, wie die Ingelheimer Stadtbuslinien attraktiver werden können. Eine engere Taktung, Nachtbuslinien und der Einsatz alternativer Antriebstechnologien für einen emissionsfreien ÖPNV werden diskutiert.

Auch die Rheinhessische Energie- und Wasserversorgungs-GmbH setzt als der ortsansässige kommunale Energieversorger trägt zur Erreichung der Klimaschutzziele der Stadt Ingelheim bei. In der Tiefgarage Neue Mitte wurde eine Elektro-Tankstelle eingerichtet und in der Neisser Straße können sechs E-Bikes aufgeladen und Erdgas getankt werden. Die Errichtung weiterer Elektro-Ladesäulen im Versorgungsgebiet ist in Planung.

 

Modellregion Elektromobilität Rhein-Main

Im gesamten Rhein-Main-Gebiet inklusive der Region rund um Kassel sind bereits vielfältige Elektromobile-Erfolge sichtbar geworden, die im Rahmen der Modellregion Rhein-Main angestoßen wurden. Dazu zählen unter anderem  die eMobil-Stationen in Offenbach und Eltville an denen Pedelecs und in Offenbach auch Elektroautos der Öffentlichkeit zur Miete zur Verfügung stehen, das Projekt Leben im Westen, das im Frankfurter Westen Unternehmen mit Elektroautos versorgt und das Projekt FREE, das in Kassel Freizeit- und Eventverkehre elektromobil aufstellt.

Ein weiterer thematischer Schwerpunkt in der Modellregion Rhein-Main ist die Durchführung innovativer Technologieprojekte unter dem Titel „E-PORT AN“, die Elektromobilität am Flughafen Frankfurt im Fracht-, Abfertigungs-, Roll-, Schlepp- und Personenabfertigungsbereich erproben.

 

Presseecho

Ankündigung, Allgemeine Zeitung

Bericht zur Ökomesse, Allgemeine Zeitung

 

Google Maps Generator by RegioHelden